Menü
Umwelt-Zahnmedizin
Biologisch-Ganzheitlich
Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Unsere Zahnmedizin
Unsere Zahntechnik
Die erste Untersuchung
Befundaufnahme
Beratung
Die Behandlung ...
- Prophylaxe
- Zahnsteinentfernung
- Kariesbehandlung
- Amalgamentfernung
- Füllungstherapie
- Wurzelfüllungen
- Parodontologie
- Materialverträglichkeit
- Ersatz (fest)
- Ersatz (mobil)
- Implantologie
Impressum/Datenschutz
Wurzelfüllungen

Ist eine Karies soweit fortgeschritten, daß sich durch die Erreger (z.B.: Bakterien) das Zahnmark (der „Zahnnerv“) entzündet hat, ist dies nicht mehr rückgängig zu machen, und der Inhalt des Wurzelkanals muß entfernt werden, um die Entzündung zu stoppen. Das Zahnmark aber versorgt über den Stoffwechsel die lebenden Anteile des Zahnbeins in seinen kleinen Kanälchen, die immerhin rund 25 bis 35 Prozent seines Volumens ausmachen. Der Wurzelkanal wird hermetisch abgefüllt, aber die in den umliegenden Kiefer- knochen durchaus kommunizierenden bis dahin vitalen organischen Anteile des Zahnbeins (ca. 30%) sterben ab, ohne entfernt werden zu können.

Jede organische Struktur, die vom Stoffwechsel abgeschnitten ist, fällt der Zersetzung zum Opfer, verändert also ihre Struktur und wird vom Immunsystem nicht mehr als „Eigen“ anerkannt. Das löst eine Kettenreaktion aus, die Botenstoffe für eine Entzündung werden freigesetzt. Da diese Freisetzung dauerhaft ist, und auf Zeit keine örtliche Begrenzung einhält, kann dadurch eine sogenannte systemische subakute Entzündungsreaktion auch an jeder anderen Stelle des Organismus auftreten und so die Basis oder den letzten Anstoß für die Entstehung einer chronischen Krankheit darstellen.

Das ist der Grund für einer starke Reserviertheit gegenüber dieser Behandlung. Hinzu kommt noch die nachgewiesenermaßen starke zelltoxische Wirkung der hier entstehenden Zerstzungsstoffe Mecaptan und Thioäther. Für einen begrenzten Zeitraum kann der Organismus dieses ausregulieren. So helfen auch wir zunächst mit dieser Methode, weisen aber immer darauf hin, daß mittelfristig eine andere, dann biologisch verträglichere Methode gefunden werden sollte. Devitale, wurzeltote oder wurzelgefüllte Zähne, führen auf Dauer zu chronischen Entzündungen – Krankheiten. Wenn dennoch Wurzelbehandlungen als zeitlich begrenzte Lösung durchgeführt werden sollen oder müssen, dann sollte man sich einer DIGITAL-ENDOMETRISCHEN LÄNGENBESTIMMUNG des Wurzelkanals bedienen, um dann wenigstens den Wurzelkanal exakt ohne Über- oder Unterstopfung behandeln zu können. Dieser technische Mehraufwand ist wenn verfügbar absolut anzuraten.

Wurzelfüllung (Schema) Wurzelkanälchen (vergrößert)
Zahnarzt Dr. medic-stom/RU Martin Klehmet - Emslandstraße 9 - 28259 Bremen-Grolland - Tel: 0421-513693 (alle Kassen)